BBQ,

Jamaika-Feeling vom Grill: Jerk Chicken

Juli 14, 2018 DekoreenBerlin 4 Comments


Leute, ist das ein Jahundertsommer? Bei dem Wetterchen ist man doch am liebsten im Garten und hält die Nase in die Sonne. Wenn dann im Hintergrund noch leise Bob Marley dudelt, fühlt man sich doch fast wie auf Jamaika. Fehlen nur nur die Palmen und das Meeresrauschen. Und das unglaublich leckere Essen natürlich.

Gut das Meeresrauschen wird schwierig, die Palmen sind machbar, aber das Essen ist ja nun wirklich gar kein Problem!



Als ich vor ein paar Jahren auf dieser wundervollen Insel Urlaub gemacht habe, habe ich am meisten das abendliche BBQ geliebt und genossen. Gegrillt wurde Schwein und Hühnchen das in einer sensationellen Marinade eingelegt war. Das ganze nannte sich dann Jerk-Pork und Jerk-Chicken. 



Das Rezept musste ich natürlich als kulinarische Urlaubserinnerung mit nach Hause nehmen. Man kann ein ganzes Hähnchen oder Keulen grillen. Ich kaufe immer die bereits entbeinten Hühnerkeulen aus dem türkischen Supermarkt, schneide sie in zwei Teile und stecke sie auf Spieße. So lässt sich das köstliche Jerk-Chicken auch gut bei einem Picknick essen.



Zutaten für 8 Personen

16 lange Holzspieße
8 entbeinte Hühnerkeulen
1 Bund Frühlingszwiebeln in feine Ringe geschnitten
2 Knoblauchzehen gehackt
1 Chilischote, fein gehackt
1 EL süßes Papriapulver
1 TL frischer Thymian
½ TL Salz, gemahlener Pfeffer
5 TL Sojasoße
2 EL Öl

Das überstehende Fett von den Keulen abschneiden, in zwei Hälften teilen und auf die Spieße stecken. Die Zutaten der Marinade zusammenrühren und die Spieße damit bestreichen. Abgedeckt im Kühlschrank, am besten über Nacht durchziehen lassen. Dann wie gewohnt abgrillen.



Na dann, Feuer frei ihr Lieben! Lasst es euch schmecken und genießt diesen traumhaften Sommer. Wir düsen jetzt erstmal ab nach Sardinien und vielleicht bringen wir euch ja nach dem Urlaub schon das nächste Trauminsel-Rezept mit. 

Liebe Grüße aus Berlin
Doreen

Kommentare:

  1. Yeahhhhh - ich habe alles im Haus und kann dein Rezept heute Abend sofort testen.
    Mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen.

    liebe Grüße zu euch Weltreisenden.

    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee, Doreen!
    Das klingt auf jeden Fall nach einem sehr interessanten Rezept. Da ich am Wochenende zum ersten Mal ein kleines BBQ veranstalten werde und noch eine weiteres Gericht, neben diesem herrlichen Pulled Pork brauche, würden sich dein Jerk Chicken gut dafür anbieten.

    Vielen Dank für das super Rezept!

    AntwortenLöschen