Featured,

Nicht nur für Tierliebhaber: Kalter-Hund-Konfekt

Dezember 12, 2017 Emmely 1 Comments



Keine Sorge, dieses Rezept ist kein Fall für den Tierschutz. Ich frage mich auch um ehrlich zu sein, wo dieser eigenartige Name herkommt. Klingt auf jeden Fall zunächst nicht so lecker, wie es ist. Und es ist mega lecker! 

Ich muss aber auch zugeben, dass ich etwas voreingenommen bin, da Kalter Hund als Kind mein absoluter Lieblingskuchen war (wenn man das überhaupt als Kuchen bezeichnen kann). 

Bei diesem Konfekt wird das klassiche Rezept etwas abgewandelt und vor allem in mundgerechte Portionen verpackt.


Zutaten 
Für die Größe einer Auflaufform

200g Butterkekse

150g Schokoriegel

200g Zartbitterkuvertüre

75g Butter

2 EL Milch

Backkakao zum Wälzen



Die Kuvertüre fein hacken und zusammen mit der Butter langsam im Wasserbad schmelzen. In der Zeit die Kekse in grobe Stücke brechen, die Schokoriegel (ich habe Twix genommen) in kleine Stücke schneiden und alles in eine große Schüssel geben. 

Unter die geschmolzene Schokolade 2 EL Milch rühren, alles in die Schüssel geben und gut verrühren.


Nun eine Auflaufform (oder ein tiefes Blech) mit Backpapier auslegen und mit etwas Kakaopulver bestäuben. Anschließend die Masse in der Form verteilen und über Nacht (oder bis sie eben fest ist) in den Kühlschrank stellen.


Wenn die Masse fest geworden ist, aus dem Kühlschrank holen und mit Kakaopulver bestäuben. Jetzt kann man das Backpapier einfach aus der Form nehmen, auf ein Brett legen und die riesige Schokoladentafel in mundgerechte Stücke schneiden. 
Bei Bedarf kann man auch die einzelnen Stücken nocheinmal kurz in Kakaopulver wälzen, dann kleben sie nicht aneinander und sie bekommen eine noch schokoladigere Note. 
Fertig ist das Konfekt, zum Verschenken oder selbst vernaschen.
Ciao Kakao
Emmely

1 Kommentar:

  1. Das werde ich mal für meinen Schwiegervater machen, der liebt kalten Hund!
    Liebe grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen