Featured,

So viel besser als sein Ruf: Rosenkohl-Kartoffelbrei-Auflauf

März 15, 2018 Emmely 4 Comments


Wo sind die Rosenkohlliebhaber unter euch? Ich gehöre auf jeden Fall dazu! Ich verstehe gar nicht, wo der Rosenkohl seinen schlechten Ruf her hat, aber bei mir könnte er gerne öfter auf den Tisch kommen. Wenn er nämlich schön weich und nicht bitter ist, schmeckt er super lecker.

Überbacken wird der Rosenkohl mit Kartoffelbrei. Mit Kartoffelbrei? Ja! Klingt vielleicht erst einmal ungewöhnlich, schmeckt aber extrem gut. Insbesondere in Kombination mit dem Bergkäse, der den ganzen Auflauf krönt. Probiert es unbedingt mal aus.


Zutaten
Für 4 Personen

6-7 große Kartoffeln
etwas Butter
etwas Milch
500g Rosenkohl
250ml Sahne oder Cremefine
1 Ei
Paprikapulver
100g Bergkäse
Fleischbeilage nach Wahl



Zuallererst die Kartoffeln schälen und in Spalten schneiden. In gesalzenem Wasser ca.20 Minuten kochen, bis sie weich sind. Den Rosenkohl putzen und den Strunk jeweils kreuzförmig einschneiden. Ca. 10 Minuten in reichlich gesalzenem Wasser kochen und anschließend abgießen. Geht hier ruhig etwas beherzter ans Salzen ran, denn nüchterner Rosenkohl schmeckt wirklich nicht so prickelnd.

Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Kartoffeln stampfen und mit Butter, Milch und Salz abschmecken, bis der Kartoffelbrei die gewünsche Konsistenz hat. Ich persönlich liebe es, wenn er noch etwas grober ist und relativ fest. Man kann ihn aber selbstverständlich auch sehr fein stampfen und etwas flüssiger machen.

Die Sahne bzw. Cremefine mit einem Ei vermengen und mit Paprika, Salz und Peffer abschmecken.
Den Rosenkohl in eine Auflaufform geben und die Ei-Sahne-Mischung darübergießen.

Den Kartoffelbrei auf dem Rosenkohl verteilen, den Käse reiben und diesen auf dem Kartoffelbrei verteilen.

Auflauf für ca.15 Minuten im Ofen backen, bis der Käse schon braun ist.

Als Beilage schmecken zum Beispiel Nürnberger Würstchen sehr gut.

Gebt dem Rosenkohl eine Chance und lasst es euch schmecken
Emmely

Kommentare:

  1. Liebe Emmely,
    ich liebe Rosenkohl! Danke für diese tolle Rezeptvariante, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren!
    Gerade letzte Woche gab es auch Rosenkohl, aber gebraten, mit Speckwürfelchen ;O)( zu Gulasch und Nudeln )
    Ich wünsche Dir einen Tag und einen guten Start in ein gemütliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... einen schönen Tag! ... sollte das heißen, da ist mir doch glatt ein Wort verloren gegangen, sorry!

      Löschen
  2. Liebe Emmely,
    danke für das Rezept. Ich liebe Rosenkohl und bin immer auf der Suche nach neuen Rezepten.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Leider bin ich mit meiner Rosenkohlliebe allein auf weiter Flur und nutze gerne die Abwesenheit der Mitbewohner, um meiner Vorliebe nachzugehen.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen