Featured,

Salzig oder süß?: Arme Ritter!

April 18, 2018 Emmely 7 Comments




Heute kommt das schnellste Gericht, das man sich vorstellen kann. Man kann es salzig oder süß essen. Zum Frühstück, zum Mittag zum Abenbrot oder als Snack. Es besteht aus Zutaten die quasi jeder immer im Haus hat. Und es ist lecker! Und noch dazu so schnell gemacht. Arme Ritter. Die hat meine Mutter mir schon als Kind gemacht und wie ich kürzlich herausgefunden habe, selbst nie gegessen (wie geht das?). Heute ist es mein absolut liebstes Notfall-Gericht, wenn nichts anderes im Haus ist und ich das leider erst an einem Sonntag bemerke.



Zutaten
für 3-4 Arme Ritter

3-4 Toastscheiben
2 Eier
etwas Milch
etwas Butter

Das ist das Grundrezept. Die Eier mit etwas Milch in einem tiefen Teller verrühren. Wenn ihr die Armen Ritter herzhaft essen wollt, noch etwas Salz und Pfeffer hinzugeben. Die Toastscheiben in der Eimasse wenden und in etwas Butter in einer Pfanne braten, bis sie schon goldbraun und knusprig sind. Fertig!


Wenn ihr die süße Variante haben wollt, in die Eimasse etwas Vanillezucker und Zimt geben. Das ist so lecker, obwohl es so simpel ist!



Habt eine schöne sonnige Restwoche und genießt eure Armen Ritter.
Emmely


Verlinkt bei
 verliebtinzuhause

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Emmely,
    arme Ritter kenne ich auch aus meiner Kindheit. Kennt man bei uns auch als blinden Fisch. Wirklich total lecker.
    Das geht auch super mit Brötchen die schon einen Tag alt sind.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die armen Ritter kenne ich auch und könnte sie echt mal wieder machen:-)
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Emmely,
    da kommen gleich Kindheitserinnerungen hoch, denn die gab es früher oft. Meistens aus in Scheiben geschnittenen alten Brötchen vom Vortag:)
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Emmely,
    deine "Armen Ritter" sind Kindheitserinnerungen pur. Meine Mutter hat sie immer mit alten Weißbrotscheiben gemacht.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Emmely,

    arme Ritter in süß kenne ich, die gab es früher oft bei meiner Oma an den fleischlosen Tagen. Die salzige Variante finde ich cool, gute Idee! Mit süß als Mahlzeit kannst du mich nicht locken. Süßes für zwischendurch natürlich jederzeit gerne!

    Liebe Grüße,
    Ingrid


    AntwortenLöschen
  6. Liebe Emmely,
    oh ja, ich liebe sie auch, die armen Ritter ( bei uns in der Pfalz sagt man Rostige Ritter dazu, vielleicht, weil sie nach dem backen rostig aussehen *lach* ) Die salzige Variante hab ich auch schon gemacht, einfach Salat dazu, ein schnelles Essen und so lecker! Ich mag beide Varianten sehr, auch wenn es als Kind immer nur die Süße Sorte gab ;O) ... ich nenne es Soulfood aus Kindertagen *lächel*
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und ebenso einen guten Start in ein schönes sonniges Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Emmely,
    die armen Ritter sind regelrecht in Vergessenheit geraten und dabei sind sie so lecker.
    Danke für´s Erinnern.
    Schöne Grüße nach Berlin

    AntwortenLöschen