Featured,

Schnelle Nummer: Orintentalische Linsensuppe

Februar 17, 2018 DekoreenBerlin 9 Comments

Habt ihr auch so gerne Besuch wie ich? Ich liebe es Gäste zu haben! Gerne verwöhne ich sie mit einem mehrgängigen Menü oder einem Buffet voller kleiner Leckerein. Manchmal geht das aber nicht. Das kann mehrere Ursachen haben. Zum Beispiel wenn man viel lieber schnattern will als lange in der Küche zu stehen, um dann leicht abgekämpft die Gänge aufzutragen. Oft hat man einfach keine Zeit für den Großeinkauf und lange Vorbereitungen. Und manchmal steht der Besuch schlicht und ergreifend ganz unverhofft vor der Tür. Was dann? Na das ist doch kein Problem, die Lösung naht! Dann gibt es nämlich eine Orientalische Linsensuppe. Die geht rucki-zucki, kann kulinarisch locker mit jedem Menü mithalten und die Zutaten kann man problemlos jederzeit im Haus haben.


Meine geheime Geheimzutat bei diesem einfachen Gericht ist das Rauchpaprikapulver. Ich liebe es, weil es wirklich zu so vielem passt und den besonderen Geschmack gibt. Einmal angeschafft ist es dann auch immer griffbereit. Der zweite Exot der in der Suppe mitschwimmt, ist der Koriander, den hat man normaler Weise nicht im Haus. Aber auch das lässt sich leicht ändern, denn man kann ihn ganz wunderbar einfrieren und hat ihn so jeder Zeit zur Hand.

Zutaten für 4 Personen:
2 (rote) Zwiebeln
Koriander
2 gehäufte EL Rauchpaprika
3 Nelken
1 TL Kreuzkümmel
2 Dosen (800g) Kicherebsen
200g rote Linsen
1 Liter Gemüsefond oder Gemüsebrühe
1 kl. Dose 400g stückige Tomaten
Tomatenmark
4 TL Öl
Salz
Joghurt

Die Zwiebeln in dünne Spalten schneiden. Die Siele vom Koriander abschneiden und zur Seite legen, die Blätter hacken.

In einem Topf das Öl mit dem Kreuzkümmel und den Nelken 1 min erhitzen. Die Zwiebeln und die Korianderstiele dazugeben und 2 min anschwitzen, mit Salz würzen. Ansschließend alles mit dem Rauchparikapulver bestäuben,kurz mit anrösten und dann mit der Gemüsebrühe ablöschen.

Die Linsen unter fließendem Wasser abspülen, mit den stückigen Tomaten in die Suppe geben und 10 min köcheln lassen. 

Die Kicherebsen ebenfalls abspülen und zusammen mit dem Koriander (noch etwas aufheben) und dem Tomatenmark in die Suppe geben und weitere 10 min Köcheln lassen. Die Stiele und wenn ihr Glück habt auch die Nelken, wieder rausfischen. Anschließend mit Salz abschmecken.

Nun ist die Suppe fertig und kann mit einem Klecks Joghurt und dem restlichen Koriander bestreut serviert werden.


Soll ich euch noch was verraten, man kann die Suppe auch ganz für sich alleine kochen und sich damit gemütlich aufs Sofa verkrümeln... bei den Temperaturen draußen auch keine soooo schlechte Alternative. Also ihr Lieben, ob mit oder ohne Gäste, macht es euch nett und lasst es euch vor allen Dingen schmecken!

Liebe Grüße 
aus der Hauptstadtküche

Kommentare:

  1. Liebe Doreen,
    Di weisst ja schon dass ich sie heute koche. Freu mich schon voll drauf. Werd jetzt gleich noch frischen Koriander kaufen und dann gibts due Suppe heute Abend. Danke fürs Rezept. Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt läuft mir aber auch gleich das Wasser im Mund zusammen... Ich glaube, ich habe alles im Haus.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmhh da ist sie ja!!! Ich muss die Suppe auch gleich nächste Woche machen, das klingt einfach zu köstlich ♥ Danke ♥

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann nur sagen....himmellecker und von der Hauptstadtköchin persönlich gekocht. Vielen lieben Dank. Dicken Drücker.

    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann nur sagen....himmellecker und von der Hauptstadtköchin persönlich gekocht. Vielen lieben Dank. Dicken Drücker.

    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Wenn das einmal nicht eine nachahmenswerte Mahlzeit ist. Danke fürs zeigen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  7. Hmmm, liebe Doreen, was für ein lecker Süppchen! Das Rezept klingt super lecker, das nehm ich mir gernre mit! Rauchpaprikapulver verwende ich auch sehr gern in der Küche!
    ღ Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche! ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Das klingt nach nachmachen!!! Bei mir mangelt es eher an Kichererbsen aus der Dose, aber das kann man ja ändern!!
    LG Gundi

    AntwortenLöschen
  9. Doreen, diese Suppe ist obeoberlecker. Hätten nie gedacht, dass ich mal Kichererbsen sooo gerne essen werde. Die Steht jetzt aber ganz bestimmt oft auf unserem Speiseplan! Der Rauchpaprika und der Koriander runden die Suppe wirklich ab, ohne diese beiden Zutaten wäre sie lange nicht so gut. Vielen lieben Dank für dieses Rezept!!!
    Viele liebe Grüße sendet Dir Rosi ♥♥♥

    AntwortenLöschen